Letter Calling For the Release of Russia’s Political Prisoners Signed by German Supporters

October 11, 2012

To coincide with the Pussy Riot appeal, more than 50 writers, actors, artists, intellectuals and politicians across Europe joined the call to President Putin to release Russia’s political prisoners. 

The letter, which was previously signed in the UK and published in The Times in August, can be read in English HERE 

It was first published in Le Monde in May signed by a distinguished group of French politicians, writers, journalists, and artists, which can be read HERE

Freiheit für politische Gefangene in Russland

Sehr geehrter Herr Präsident,

Wir, die Unterzeichnenden, fordern Sie auf, eine dringende Angelegenheit, deren Lösung vollständig in Ihrer Macht steht, anzugehen. Am 10. Oktober 2012 hat ein Berufungsgericht in Moskau für zwei der drei Mitglieder der feministischen Punk‐Band Pussy Riot, zu der sie nach einem politisch motivierten Verfahren verurteilt worden waren. Die beiden Frauen sind von Amnesty International anerkannte gewaltlose politische Gefangene.

Diese jungen Frauen sind nicht die einzigen politischen Gefangenen in Ihrem Land. Am 8. Februar 2012 gaben die unabhängigen Experten des Rates für Zivilgesellschaft und Menschenrechte des Kreml Ihrem Vorgänger und neuen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew eine Liste mit Personen ‐ unter ihnen Ärzte, Ökonomen, Professoren, Unternehmer und Schriftsteller ‐, die sie als unrechtmäßig in Russland inhaftiert ansehen, deren Gerichtsverfahren nicht rechtsstaatlich durchgeführt wurden und von denen geglaubt wird, sie seien für ihre Ansichten verfolgt worden.

Die Frage der politischen Gefangenen Russlands wird täglich dringender. Einige dieser Gefangenen sind in kritischem gesundheitlichem Zustand, wie Taisia Osipowa, die Mutter eines jungen Mädchens und Mitglied der “Das Andere  Russland”‐ Oppositionsbewegung, die Diabetikerin ist, an Pankreatitis leidet und derzeit eine achtjährige Haftstrafe verbüßt.

Andere auf der Liste des Rats sind bereits seit fast einem Jahrzehnt im Gefängnis, wie Michail Chodorkowski und Platon Lebedew, die beide ebenfalls als gewaltlose politische Gefangene von Amnesty International anerkannt sind.

Andere bekannte Gefangene sind nicht auf dieser Liste, weil sie wegen der unmenschlichen Bedingungen und Folter in russischen Gefängnissen zu Tode gekommen sind. Sergei Magnitski und Wasili Aleksanjan waren beide Juristen und unter 40 Jahre alt, als sie unter Haftbedingungen starben, die eines Staates, der die gemeinsamen Werte der Europäischen Konvention für Menschenrechte teilen sollte, unwürdig sind.

Wir verstehen, dass in allen Länder und Justizsystemen manchmal Fehler unterlaufen können. Aber wir glauben, dass Ihnen als Präsident die Ehre zufällt, dies zu erkennen und diese Personen frei zu lassen, in der Ausübung Ihrer Autorität, die Ihnen die russische Verfassung verleiht.

Wir alle streben danach, die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen zu verbessern, aber dies ist nur in einem Umfeld möglich, das Rechtsstaatlichkeit fördert, respektiert und garantiert.

Einer der Individuen auf der Liste des Rates, Sergei Mochnatkin, wurde bereits begnadigt ‐ was zeigt, dass dies möglich ist.

Wir fordern die sofortige Freilassung aller politischen Gefangenen Russlands, so dass Sie an Ihr eigenes Volk, aber auch an die Welt, ein Zeichen eines neuen Russlands schicken – eines modernen, demokratischen und die universellen Menschenrechte achtenden Russlands.

Unterzeichner

  • Agnès Callamard, Executive Director, Article 19 (Großbritannien)
  • Alexander Alvaro, Mitglied des Europäischen Parlaments (Deutschland)
  • Alf Svensson, Mitglied des Europäischen Parlaments (Schweden)
  • André Glucksmann, Philosoph (Frankreich)
  • Association Russie‐Libertés, NGO (Frankreich)
  • August Diehl, Schauspieler (Deutschland)
  • Baronin Sarah Ludford, Mitglied des Europäischen Parlaments (Großbritannien)
  • Bérénice Bejo, Schauspielerin (Frankreich)
  • Bernard Kouchner, Außenminister a.D. (Frankreich)
  • Bernard‐Henri Lévy, Schriftsteller (Frankreich)
  • Boris Aljinovic, Schauspieler (Deutschland)
  • Britta Thomsen, Mitglied des Europäischen Parlaments (Dänemark)
  • Charles Tannock, Mitglied des Europäischen Parlaments (Großbritannien)
  • Christian Berkel, Schauspieler (Deutschland)
  • Christian Führer, ehemaliger Pfarrer der Nikolaikirche in Leipzig (1980‐2008) (Deutschland)
  • Culcha Candela, Band (Deutschland)
  • Cyril Tuschi, Regisseur (Deutschland)
  • Daniel Cohn‐Bendit, Ko‐Vorsitzender der Fraktion der Grünen/Freie Europäische Allianz im
  • Europäischen Parlament (Frankreich)
  • David Miliband, Außenminister a.D. (Großbritannien)
  • Dominique Simonnet, Schriftsteller (Frankreich)
  • Elmar Brok, Mitglied des Europäischen Parlaments (Deutschland)
  • Enki Bilal, Comic‐Zeichner und Regisseur (Frankreich)
  • Florian David Fitz, Schauspieler (Deutschland)
  • Frieda Brepoels, Mitglied des Europäischen Parlaments (Belgien)
  • Galia Ackerman, Historikerin und Journalistin (Frankreich)
  • Herta Müller, Schriftstellerin und Trägerin des Nobelpreis für Literatur (Deutschland)
  • Joanna Senyszyn, Mitglied des Europäischen Parlaments (Polen)
  • Juli Zeh, Schriftstellerin (Deutschland)
  • Katja Riemann, Schauspielerin (Deutschland)
  • Kristiina Ojuland, Mitglied des Europäischen Parlaments (Estland)
  • Leander Haussmann, Regisseur (Deutschland)
  • Leonidas Donskis, Mitglied des Europäischen Parlaments (Litauen)
  • Manfred Weber, Mitglied des Europäischen Parlaments (Deutschland)
  • Marek Migalski, Mitglied des Europäischen Parlaments (Polen)
  • Marije Cornelissen, Mitglied des Europäischen Parlaments (Niederlande)
  • Markus Meckel, Außenminister a.D. (Deutschland)
  • Michel Hazanavicius, Regisseur und Oscar‐Gewinner (Frankreich)
  • Nicolas Bedos, Regisseur (Frankreich)
  • Nicole Bacharan, Historikerin und Politikwissenschaftlerin (Frankreich)
  • Olaf Kühl, Schriftsteller (Deutschland)
  • Pascal Bruckner, Schriftsteller (Frankreich)
  • Pawel Zalewski, Mitglied des Europäischen Parlaments (Polen)
  • Peter Lohmeyer, Schauspieler (Deutschland)
  • Reinhard Bütikofer, Mitglied des Europäischen Parlaments (Deutschland)
  • Roger Cicero, Musiker (Deutschland)
  • Roger Willemsen, Publizist (Deutschland)
  • Sebastian Bezzel, Schauspieler (Deutschland)
  • Sebastian Koch, Schauspieler (Deutschland)
  • Sibylle Berg, Schriftstellerin (Deutschland)
  • Sir Graham Watson, Mitglied des Europäischen Parlaments (Großbritannien)
  • Sir Malcolm Bruce, Vorsitzender, International Development Select Committee (Großbritannien)
  • Sir Malcolm Rifkind, Außenminister a.D. (Großbritannien)
  • Stanley Greene, Foto‐Journalist (Frankreich)
  • Terry Gilliam, Regisseur (Großbritannien)
  • Thijs Berman, Mitglied des Europäischen Parlaments (Niederlande)
  • Walter Sittler, Schauspieler (Deutschland)
  • Werner Schulz, Mitglied des Europäischen Parlaments (Deutschland)
  • Wotan Wilke Möhring, Schauspieler (Deutschland)
  • Zuzana Roithová, Mitglied des Europäischen Parlaments (Tschechische Republik)
Print Friendly, PDF & Email